DIY Cat Snacks - Caturday

19 comments // leave a comment
 Dieser Blogeintrag enthält Werbung. / This blog entry contains advertisment.


Vor knapp 4 Wochen (wow, so lang ist es nun schon her) ist ein kleiner Wohnzimmertiger bei uns eingezogen. Wir haben einen süßem Bengalen in unserer 2-Mann-Familie aufgenommen.
Da ich seit dem zu einer wahren Helicopter-Mom mutiere und meine Freizeit in diversen Katzen-Ratgebern, online Foren und praktischem Training verbringe, habe ich mir überlegt euch jede Woche ein paar Tipps mit auf den Weg zu geben.
Seien es Snacks zum selber machen, praktische Tipps um den kleinen Leinensicher zu machen und ans Sparzieren gehen zu gewöhnen, Spielzeug DIYS oder Video-Tutorials. Ich werde euch bei Gelegeneheit auch über die Rasse "Bengal" mehr erzählen; die kleinen Wohnzimmer Leoparden in die ich mich verliebt habe.

Starten wir also den zweiten Catruday mit leckeren Snacks.
Den ERSTEN Caturday findet ihr HIER zum Thema Bengal- die Rasse.
Snacks die ihr leicht nachbacken könnt, aber auch unsere (!) zwei liebsten Snacks, die ihr nachkaufen könnt.
Da ich mich vor dem Einzug des Fellkneuls mit teuren Snacks eingedeckt habe, die hier (bis auf die zwei) nicht angerührt werden; könnt ihr bares Geld sparen mit eigenen Leckerbissen oder ihr probiert unsere Favoriten. Ein Vorteil bei den selbstgebackenen Snacks; ihr wisst was drin ist! Und meine zwei Rezepte sind gesund, lecker und eure Lieblinge bekommen wichtige Inhaltsstoffe, die sie so durch Trockenfutter etc. eventuell nicht zu sich nehmen würden.

Herzenschmaus
Das absolute Snack-Highlight meines kleinen Tigers sind getrocknete Herzen! 
Abgesehen davon, ist Muskelfleisch, ganz besonders Hühnerherzen, sehr gesund für eure kleinen Tiger.

rohe Hühnerherzen (oder Putenherzen | Rinderfleischstreifen | Putenbruststreifen | ...)

Die rohen Hühnerherzen in dünne Ringe oder Streifen schneiden. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech auslegen und für 6-8 Stunden bei 50° backen.


TIPP: Steckt einen Kochlöffel in die Backofen Tür, so dass der Backoffen einen Spart geöffnet ist. So entweicht die Feuchtichkeit und die Snacks werden schön trocken und knusprig. 
Das könnt ihr übrigens auch mit euren Sonntags-Brötchen machen, dadurch schmecken sie noch knuspriger!
Fischknusperle

1 Dose Thunfisch (in eigenem Saft) | 1/2 TL Eierschalenpulver | 1/2 TL Bierhefeflocken o. gemörster Tabletten

TIPP: Wenn ihr kein Eierschalenpulver habt, könnt ihr ruhig Eierschalen mit einem Mörser ganz fein zerkleinern. Die Eierschale ist reich an Kalzium und in geringen Maßen und gut pulverisiert super für eure Katzen.


Den Saft, in dem der Thunfisch eingelegt ist, kippt ihr weg. Und nun gebt ihr alles in einen Mixer; Thunfisch, 1/2 TL Eirschalenpulver und 1/2 TL Bierhefeflocken (oder wie in meinem Fall Bierhefetabletten die zermörsert sind). Die Bierhefe sorgt für ein schönes, glänzendes und gesundes Fell.  
Übrigens nehme auch ich täglich Bierhefetabletten, die sind nämlich auch für euer Haar (und eure Haut) sehr gut.
Die durchgemixte Masse verteilt ihr dünn auf einem Backbleck, welches mit Backpapier ausgelegt ist und backt es bei 150° ca. 1 Stunde lang.
Mithilfe der Abbrechprobe erkennt ihr, ob die Snacks fertig sind oder ob sich noch Feuchtigkeit in der Masse befindet. Sollte alles trocken und festgebacken sein, brecht ihr die Masse in kleine Stücke und fertig.


Als ich mich in das Thema "Katzenfutter" eingelesen habe, war ich sprachlos. Wie viel Dreck untergemischt wird, die Unwissenheit und Gutgläubigkeit der Käufer (hier schließe ich mich leider mit ein), all die Krankheiten die aus schlechter Ernährung resultieren. Und ich meine damit die tödlich endenden und schmerzhaften Krankheiten, hervorgerufen da schlechtes und billiges Fleisch, von kranken Tieren verwertet wird, einseitig (schlecht) gefüttert und und und...
Seit dem studiere ich jede Dose und Packung mehrmals bevor sie auch nur in die Nähe des Futternapfs kommt und suche auch Rat bei erfahrenen Katzenhaltern.
Momentan übe ich mich darin, selber für meinen Wohnzimmertiger zu kommen, dazu wird es in Zukunft auch Beiträge geben.
Heute fangen wir aber klein an. Mit den Snacks!
Hier werden zwei Snacks gesuchtet und diese kann ich euch nur wärmstens empfehlen:


Die Cosma-Snackies:

zu kaufen HIER

Mir wurden sie von vielen Katzen-Eltern empfohlen und auch hier liebt mein klein kleiner Bär die Snacks. Witzig, die Leckerchen bestehen zu 100% aus dem besagten Fleisch. Kein Dreck, keine weiteren Inhaltsstoffe.

TIPPS: Da diese Snacks so gut ankommen, füttern wir sie als Belohnung oder bei Training. Motiviert super!

Kaufen könnt ihr die Snacks über Zooplus. Nein ich wurde nicht für Werbung bezahlt. Ich kaufe dort selber häufig ein, denn mich hat die große Auswahl und die tiefen Preise überzeugt.

Ihr bekommt diese gefriergetrockneten Fleischsorten: Hühnchen | Thunfisch | Ente | Rind
(Hier favorisiert man Thunfisch und Huhn)

Die Thrive Snackies:

zu kaufen HIER

Thrive bietet hochwertiges Futter (und Snacks) und das nicht nur für Katzen. Es ist eine Marke, von der ich (unter anderem) auch das Nassfutter kaufe. Lecker und gut. Auch hier handelt es sich um gefriergetrocknetes Fleisch.

Ihr bekommt diese gefriergetrockneten Fleischsorten: Huhn | Thunfisch | Leber | Fisch



DIY personalisierte Gläser:

Schön gestaltete Einmachgläser kann jeder gut gebrauchen. Dafür braucht es nicht zwingend Katzenfutter. (Tipp: Wenn ihr Katzensnacks darin aufbewahrt, stecht ein paar Löcher rein. Die Snacks sollten im ideal Fall nicht luftdicht verschlossen sein!).

Was ihr dafür braucht:
Einmachglas (meine habe ich HIER gefunden) | Hartgummi Tiere (ich habe mir schöne von Schleich gekauft) | Sprühlack | Sekundenkleber

Entweder ihr klebt ein ganzes Tierchen oder (wie ich es bei meiner Garderobe getan habe) ein halbes, mit Sekundenkleber auf den Deckel. Besprüht diesen vorsichtig. Trocknen lassen und fertig.

Tipp: Wenn ihr im Anschluss, wenn der Lack getrocknet ist und ihr mit dem Resultat zufrieden seid, Klarlack drüber sprüht, vermeidet ihr das eklige Kleben des Lacks, versiegelt die Farbe und zusätzlich glänzt der Deckel schön.

Kommentare:

  1. I love cats!!!!

    great photos<3<3


    http://modaodaradosti.blogspot.ba/

    AntwortenLöschen
  2. What a great collection of pictures! That cat is so cute!

    AntwortenLöschen
  3. Great post dear! Cute photos
    Kisses
    http://softcutie.blogspot.com.uy/

    AntwortenLöschen
  4. Klasse Tipps. Danke fürs Zeigen. Ganz süß die Bilder ♥

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  5. sorry aber ich hab mich sofort in das Kätzchen verliebt *_*
    LG
    Geri Diaries

    AntwortenLöschen
  6. Such a great photos!

    www.evdaily.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja cool!
    Die Idee mit dem Einmachglas ist ja klasse <3
    Wundervolle Fotos Liebes!

    Liebst, Colli
    Mein Beautyblog - tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein süßes, süßes Kätzchen!
    Meine Kater kriegen auch ab und zu Snacks, aber selber machen will ich das nicht, bin froh, wenn ich kein Fleisch und so anfassen muss! :-D

    -Kati

    AntwortenLöschen
  9. So ein süßes Kätzchen, ich glaube ich werde irgendetwas davon auch mal ausprobieren für meine drei Samtpfoten. :)

    Liebe Grüße PIERRE

    AntwortenLöschen
  10. Der kleine Tiger ist super knuffig!! <3

    AntwortenLöschen
  11. So cute!!!! Have a nice day, kisses and thank you for your visit,
    Eni

    Eniwhere Fashion
    Eniwhere Fashion Facebook

    AntwortenLöschen
  12. Oh so niedlich, leider bin ich allergisch :(

    Liebe Grüsse

    Priscilla

    BEAUTYNATURE

    AntwortenLöschen
  13. Lovely cat! Happy new week!
    kisses:))

    xxBasia

    AntwortenLöschen
  14. Och ich hätte auch gerne so einen kleinen Tiger:/ Aber ich habe ja unsere Schmusekatze die kleine Jessi^^ Naja keine Katze aber ein kleiner, flauschiger, kuschelbedürftiger Hund:)
    Liebe Grüße, Lea♥

    http://xxleasworldxx.blogspot.de/
    https://www.instagram.com/leasxxwrld/

    AntwortenLöschen
  15. Bei einem meiner Flauschis ist auch Bengale mit drin und ich muss sagen - eine wirklich ganz spezielle Rasse. Sehr, sehr liebenswert aber auch ein bisschen anstrengend. :D
    Ich war auch total schockiert, was für einen Müll die Futter-Industrie täglich ausspuckt... bei uns wird auch immer ganz genau hingeschaut und immer, wenn ich es zeitlich hinbekomme, gibt es BARF. Die getrockneten Herzen muss ich unbedingt mal ausprobieren - Fisch kommt hier leider gar nicht gut an.

    Liebe Grüße ♥

    Jana

    AntwortenLöschen